Halbtagesausflug 2018

Liebe Heimatfreunde,

wir laden alle Mitglieder recht herzlich ein zu unserem diesjährigen Halbtagesausflug am Mittwoch, 10.10.18. Die Abfahrt des Busses ist um 14 Uhr bei Müter. Die Fahrt führt uns in die ehemalige Obergrafschaft Lingen nach Mettingen. Nach der Ankunft in der historischen Fachwerkstadt erwartet uns eine gemütliche Kaffeetafel im Haus Telsemeyer. Anschließend erhalten wir eine Führung durch das Tüöttenmuseum (Tüötten: emsländisch = Tödden = Kiepenträger / Hausiererhandel). Das einzigartige Tüöttenmuseum zeigt die Geschichte des Flachsanbaus und seine Weiterverarbeitung sowie das Brauchtum der Leinenkaufleute. In den historischen Räumlichkeiten des Hauses Telsemeyer erfahren wir etwas über die Geschichte der Tüötten bzw. die Entwicklung vom kleinen Hausiererhandel zum Kaufhausimperium.

Nach der Rückkehr gegen 18.15 Uhr besteht die Möglichkeit, im Gasthof Müter ein Abendessen einzunehmen. Für die Teilnahme am Halbtagesausflug ist eine Anmeldung erforderlich bei einem der Mitglieder des Vorstandes: Konrad Dojan, Tel. 672, Hermann Heitker, Tel. 0173 5254580, Norbert Lübbers Tel. 0151 12874966, Michael Surmann, Tel. 0173 2715637. Wir bitten um rege Teilnahme an diesem sicherlich kurzweiligen und interessanten Nachmittag.

Tag der Heimatvereine am 16.09.18 in Gersten

Die Heimatvereine der Samtgemeinde Lengerich veranstalten in diesem Jahr gemeinsam den Tag der Heimatvereine des Emsländischen Heimatbundes. Die Veranstaltung findet statt auf dem Gelände des Hofes Lindemann in Gersten. Auch unser Verein ist mit mehreren Ständen vertreten. Neben Kaffee und Kuchen, Speisen, wie beispielsweise unserem Kartoffelpfannekuchen und Getränken, wird den Besuchern ein buntes Programm geboten. Wir laden alle Mitglieder und Interessierten herzlich zu einem Besuch am 16.09.18 in der Zeit von 14 – 18 Uhr in Gersten ein.

Apfelfest am 23.09.18 in Clusorth-Bramhar

Auch am 12. Apfelfest in Clusorth-Bramhar beteiligen wir uns wieder mit mehreren Ständen. Neben einigen alten Fertigkeiten wie z. B. der Herstellung von Butter, werden wir auch in diesem Jahr wieder unsere beliebten Kartoffelpfannekuchen und unseren Fleerbeer-Likör anbieten. Ebenfalls verkauft wird frischer Stuten aus unserem Steinofen im Backhaus. Wir laden alle Mitglieder und Interessierten zu einem Besuch unserer Stände ein.

Neue Ausstellung im Heimathaus geplant – Mitarbeiter gesucht

Im Obergeschoß unseres Backhauses soll eine neue Ausstellung eingerichtet werden. Vorgesehen ist die Aufarbeitung der ehemaligen Kleinbahn Lingen-Berge-Quakenbrück. Neben der allgemeinen Betriebsgeschichte liegt ein Hauptaugenmerk auf der Erforschung der Eisenbahnvergangenheit in den Gemeinden Bawinkel, Plankorth und Clusorth-Bramhar. Da dieses Thema, insbesondere in Bezug auf das Kirchspiel Bawinkel, in weiten Teilen unerforscht ist, sind hierzu zunächst umfangreiche Forschungsarbeiten in Archiven, hauptsächlich in Osnabrück und Lingen, erforderlich. Hierfür suchen wir Interessierte, die in einem neu zu bildenden Arbeitskreis mitarbeiten möchten. Für die Arbeit im Archiv sollte man die altdeutsche Schrift (Schreibschrift) lesen können. Darüber hinaus suchen wir Helfer/innen, die uns eingescannte Schriftstücke in altdeutscher Schrift in die heutige Schrift übersetzen. Diese Arbeiten können von zu Hause aus erfolgen. Wer im neuen Arbeitskreis mitarbeiten möchte, wende sich bitte an die Vorstandsmitglieder Michael Surmann und Hermann Heitker.

Um diesen bedeutsamen Teil der Kirchspielgeschichte möglichst umfassend darzustellen, benötigen wir Eure Mithilfe: Wer Fotos, Dokumente oder Gegenstände im Zusammenhang mit der Kleinbahn besitzt, möge sich bitte mit einer der genannten Kontaktpersonen in Verbindung setzen:

Michael Surmann Tel.0173 2715637 Hermann Heitker, Tel. 0173 5254580 Hermann Gebbeken, Tel. 05963 8302

Uns genügt eine Ablichtung der vorhandenen Gegenstände an Ort und Stelle, die Originale können in Eurem Besitz verbleiben. Ferner sind wir für die Mitteilung von Begebenheiten, Dönkes usw. rund um die Bahn sehr dankbar.

Lesen in historischen Zeitungen – Interessenten gesucht

Für die Grundlagenerforschung der Kirchspielgeschichte suchen wir Interessierte, die gerne in alten Zeitungsbeständen im Stadtarchiv Lingen lesen und vergangene Begebenheiten aus dem Kirchspiel Bawinkel in Notizform festhalten. Besondere Vorkenntnisse oder Hilfsmittel sind hierfür nicht erforderlich. Eine Einarbeitung wird gewährleistet. Termine und Häufigkeit der Recherchearbeiten sind frei wählbar. Interessenten wenden sich bitte an die Vorstandsmitglieder Michael Surmann oder Hermann Heitker.

Veröffentlichung von Fotos

Wir veröffentlichen regelmäßig Fotos von unseren Veranstaltungen in der Presse und auf unserer Website www.heimatverein-bawinkel.de. Wer nicht möchte, daß er auf diesen Fotos gezeigt wird, möge sich bitte an den Vorstand wenden. Wir werden die Fotoauswahl für Veröffentlichungen dann entsprechend anpassen.

Der Vorstand

Vortrag Bernd Robben

Vortrag zum Heuerlingswesen

Am Dienstag, 20.03.18, hatte unser Heimatverein alle Interessierten zu einem Vortragsabend zum Thema Heuerlingswesen ins Alte Pfarrhaus eingeladen. Rund 45 Personen waren unserer Einladung gefolgt. Als Referenten konnten wir Herrn Bernd Robben aus Gleesen gewinnen. Herr Robben ist Autor des bekannten Buches „Wenn der Bauer pfeift, dann müssen die Heuerleute kommen“. In einem rund 75-minütigen Vortrag beleuchtete Herr Robben zahlreiche Facetten des rund 400 Jahre währenden Heuerlingswesens in Nordwestdeutschland. Unsere Gegend gehörte zum Kernbereich des Verbreitungsgebietes und im Kirchspiel Bawinkel war das Heuerlingswesen besonders stark ausgeprägt. So stieß der Vortrag auf reges Interesse und die interessanten Ausführungen von Herrn Robben zogen die Zuhörer in ihren Bann. 
Neben dem reinen Heuerlingswesen wurde auf die zahlreichen Begleiterscheinungen und ökonomischen Entwicklungen während der Verbreitungszeit in chronologischer Reihenfolge eingegangen. So erfuhren die Zuhörer in einem Kurzumriss Hintergründe zur Hollandgängerei und der Massenauswanderung nach Nordamerika. Auch die Markenteilungen im 19. Jahrhundert und die damit verbundenen, existenzbedrohenden Auswirkungen für die Heuerleute, kamen zur Sprache. Eine besondere Würze erhielt der Vortrag durch die Hinweise auf zahlreiche Anekdoten, welche von Zeitzeugen und aus alten Überlieferungen stammten. Diese teils entsetzlichen Berichte, die überwiegend Themen aus dem zwischenmenschlichen Zusammenleben behandelten und die extremen Klassenunterschiede im Sozialmilieu der Dörfer aufzeigten, berührten sehr und machten nachdenklich. 
Im Anschluß an den Vortrag stellten sich auf Wunsch von Herrn Robben einige anwesende Zeitzeugen, welche noch auf Heuerstellen aufgewachsen sind, zu einer Interviewrunde zur Verfügung. Aus der angedachten Kurzbefragung entwickelte sich eine rege Berichterstattung . Die Interviewten gaben bereitwillig Auskunft und erzählten teils von sehr interessanten Details. Kurzvideos zu den Interviews können in Kürze auf der Website www.heuerleute.de aufgerufen werden

Kartoffelfest in Bawinkel

Der Heimatverein Kirchspiel Bawinkel e. V. lädt  zusammen mit den Oldtimerfreunden Plankorth-Bawinkel am Samstag, 9. September, alle Interessierten ein zum Kartoffelfest. Gezeigt wird die Kartoffelernte früherer Jahrzehnte unter Einsatz historischer Landmaschinen. Beginn ist um 10.30 Uhr auf dem Kartoffelacker in der Nähe des Alten Friedhofs. Anschließend wird in der Remise Wielage Kartoffelpfannekuchen angeboten. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Tag der offenen Tür am 13.08.17 und Halbtagesausflug 2017

 Liebe Heimatfreunde,

zu unserem Tag der offenen Tür beim Heimathaus am Sonntag, 13.08.17,  laden wir Euch und Eure Familien recht herzlich ein.

Wir beginnen um 14 Uhr mit einer Andacht an der Grotte im Alexanderpark. Im Anschluß besteht bis 18 Uhr die Möglichkeit, unsere neu eingerichtete Demonstrationswerkstatt für altes Handwerk beim Heimathaus zu besichtigen. Im Betrieb gezeigt wird beispielsweise eine voll funktionsfähige Transmission, hergestellt Anfang des vorigen Jahrhunderts, mit angeschlossenen Maschinen der ehemaligen Stellmacherei (Wagenbau) Bruns. Gegen 15 Uhr findet in unserem Backhaus ein Schaubacken an unserem Steinofen statt. Selbstverständlich kann der frische Steinofen-Stuten anschließend auch erworben werden. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt: Angeboten werden Kaffee und Kuchen im Zelt und im Alten Pfarrhaus sowie Leckeres vom Grill und kalte Getränke. Unser beliebter Fleerbeer-Likör kommt ebenfalls zum Ausschank.

Die Volkstanzgruppe „De Dreihdanzers ut Lingen“ gibt Darbietungen und für musikalische Unterhaltung sorgt der Musikverein Brögbern-Bawinkel. Auftritte des Heimatchors Bawinkel und der Mundharmonika-Gruppe runden das Angebot ab. Das kürzlich erschienene Buch „Hof- und Heuerstellen in Clusorth-Bramhar“ kann auf dem Veranstaltungsgelände erworben werden.

Einladen möchten wir ebenfalls zu unserem diesjährigen Halbtagesausflug am Montag, 11.09.17.

Treffpunkt ist um 14.30 Uhr bei Müter. Wir besuchen mit dem Bus das Heimatmuseum im benachbarten Haselünne. Wir beginnen dort mit einer gemeinsamen Kaffee- und Kuchentafel und erhalten anschließend eine Führung durch das Museum. Das Gebäudeensemble besteht aus 8 Fachwerkhäusern mit jeweils verschiedenen Themenschwerpunkten. Anschließend besichtigen wir anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation die ev.-luth. Petrus-Kirche in Bawinkel. Nach der Rückkehr gegen 18 Uhr besteht die Möglichkeit, im Gasthof Müter ein Abendessen einzunehmen.

Für die Teilnahme am Halbtagesausflug ist eine Anmeldung erforderlich bei einem der Mitglieder des Vorstandes: Konrad Dojan, Tel. 672; Hermann Heitker, Norbert Lübbers, Michael Surmann.

Mit Heimatgruß

Der Vorstand

Einsegnung Grauert`s Kreuz

 Am 18.05.17 um 19 Uhr fand eine von Herrn Pater Kübler gehaltene Andacht an Grauert`s Kreuz in Clusorth-Bramhar statt. Hierzu waren rund 40 Bürger aus Clusorth-Bramhar und Mitglieder des Heimatvereins erschienen. Pater Kübler segnete das renovierte Wegekreuz am Kirchweg von Clusorth-Bramhar nach Bawinkel. Die Renovierung war erforderlich geworden, nachdem die Kreuzanlage 2016 infolge eines Verkehrsunfalls zerstört worden war.

Im Anschluss an die Andacht verlas der 1. Vorsitzende Konrad Dojan den Inhalt der beiden Urkunden, welche bei den Renovierungen des Kreuzes in 1989 und 2017 im Innern des Sockels eingelassen wurden. Die Ausführungen wurden von den Anwesenden mit Interesse verfolgt. Zum Schluss bedankte sich die stellvertretende Ortsbürgermeisterin von Clusorth-Bramhar, Frau Stefanie Thyen, beim Heimatverein und bei Familie Mers für die geleistete Arbeit und die Pflege dieses Kulturdenkmals.

Schnatgang

Zum diesjährigen Schnatgang trafen sich am Samstag, 06.05.17 um 7.30 Uhr rund 25 Heimatfreunde am ehemaligen Forsthaus Engelbertswald in Bramhar-Meppen. Der arenbergische Forstort Engelbertswald war einst ein eigenständiger Gemeindebezirk und die Bewohner des Forsthauses die einzigen Gemeindebewohner. 1926 wurde die Forstgemeinde Engelbertswald in die benachbarte Gemeinde Bramhar-Meppen eingegliedert. Vom Forsthaus aus verlief die Wanderung durch den Wald hindurch bis Bawinkel. Aufgelockert wurde die Wanderung durch Einlagen der Jagdhornbläser Ansgar Schulte, Ulla Vor dem Brocke und Egon Vor dem Brocke. Antonius Lenger stellte seinen Planwagen zur Verfügung und begleitete den Gang zusammen mit Franz Zumbeel vom Kutschbock aus. In Bawinkel angekommen, wurde ein von den Frauen des Vereins vorbereitetes Frühstück in der Auslieferungshalle der Firma Wienhoff eingenommen. Im Anschluß an das Frühstück berichtete Geschäftsführer Franz Hinken ausführlich über die Entwicklung seines Unternehmens. Die anschließende Betriebsbesichtigung war sehr informativ und beeindruckend. Der Vorsitzende Konrad Dojan bedankte sich zum Schluss bei Franz Hinken für die tolle Führung, ebenso bei den Jagdhornbläsern, den beiden Kutschern und den Frauen für die geleistete Arbeit. In gemütlicher Klönrunde in der Wienhoff-Halle klang der Schnatgang Mittags aus.

Generalversammlung

Am Sonntag, 05.03.17, fand unsere gut besuchte Generalversammlung statt. Bei den Wahlen zum Vorstand gab es eine Änderung: Schriftführer Hermann Lübbers schied auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. Zum neuen Schriftführer wurde Michael Surmann gewählt. Der 1. Vorsitzende Konrad Dojan bedankte sich bei Hermann Lübbers für die geleistete Arbeit und überreichte ein kleines Präsent. Hermann Lübbers betreut weiterhin die Homepage des Vereins und bleibt in der Archivgruppe aktiv.

Der 1. Vorsitzende gab im weiteren Verlauf der Versammlung einen Jahresrückblick, zu welchem eine von Hermann Lübbers erstellte Lichtbildpräsentation gezeigt wurde.