Wir brauchen ihre Hilfe!

Der Heimatverein sammelt Dokumente, Gegenstände und Fotos.

Die Archivgruppe vom Heimatverein ist ständig auf der Suche nach Informationen und interessantem Material aus der Vergangenheit unserer Heimat.

Vielleicht besitzen Sie ja Bilder, Geschichten, Urkunden, Verträge oder andere Schriftstücke? Schauen Sie doch einmal in Ihren Unterlagen oder auf dem Speicher nach. Wer weiß, was sich dort noch alles findet.

Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns dieses Material zur Sichtung leihweise für kurze Zeit zur Verfügung stellen könnten.

Wir haben volles Verständnis dafür, wenn sie ihre wertvollen Dokumente und Fotos nicht gerne aus die Hand geben. Melden Sie sich aber trotzdem. Wir sind gern bereit, bei Ihnen vorbeizuschauen, um Ihre Informationen vor Ort festzuhalten.

 

Aufstellen des reparierten Grauertschen Kreuzes.

Im Jahre 2016 wurde das Kreuz durch einen Verkehrsunfall stark beschädigt. Der Heimatverein Kirchspiel Bawinkel e.V. hat sich zusammen mit der Familie Mers um eine Restaurierung gekümmert.

Zur Geschichte dieses Kreuzes ist folgendes zu berichten; Die Familie Grauert war früher Eigentümer des heutigen Hofes Heskamp, wozu noch 3 Heuerstellen gehörten. Im Jahre 1929/30 wurden Hof und Heuerstellen verkauft.

Familie Mers erwarb damals eine Heuerstelle und auch das Feldgrundstück hier am Bawinkeler Kirchweg. Schriftliche Unterlagen, die etwas über die Geschichte des Grauertschen Kreuzes aussagen könnten, sind nach Umfragen nicht vorhanden. Nach Aussagen einiger älterer Einwohner steht das Kreuz schon seit Generationen hier an der Kreuzung Kirchweg-Mühlenweg. Bei Beerdigungen, die bis vor wenigen Jahrzehnten noch vom Trauerhaus aus erfolgten, war es üblich, dass der Trauerzug hier bei diesem Kreuz „Station“ machte, um ein Gebet und Fürbitten für den Verstorbenen zu verrichten.